Was macht eine Landschaft aus, dass wir sie als schön, erholsam oder als unheimlich empfinden? Warum wachsen bestimmte Pflanzen nur an bestimmten Orten? Diese und andere Fragen rund um das Thema Geomantie und Pflanze wollen wir uns an diesem Abend beantworten. Pflanzen bevorzugen aus energetischen Gründen bestimmte Wachstumsorte – dies war vor 25 Jahren bereits Thema unseres Seminars „Pflanzen an Orten der Kraft“ im Chiemgau. Wir hatten entdeckt, dass bestimmte Signaturen einer Pflanze Rückschlüsse auf die Qualität eines Ortes zulassen und umgekehrt. Ganz gut bekannt sind Pflanzensignaturen die auf Wasser oder Verwerfungen hinweisen, beispielsweise Efeu, Misteln oder Wasserdost. Besonders Bäume zeigen auch gerne Wuchsanomalien an ausgewählten Orten. Aber was für Pflanzen verweisen auf besonders kraftvolle, die Gesundheit fördernde – welche Pflanzen verleihen einer Landschaft einen besonderen Ausdruck, den wir dann mit Schönheit gleichsetzen? Was für Kräfte wirken an solchen Orten? In alter Zeit kannte man noch Feen, Drachen, Zwerge und andere Naturwesen und sogar Götter, die man mit diesen Orten in Verbindung brachte. Sind die alten Mythen und Sagen ein Schlüssel zu diesen Geheimnissen? Termin: Fr 23.2.2018, 19 bis ca. 21.15 Uhr Kosten: 20,- Euro Ort:  Seminarraum der Klösterl-Apotheke, 80337 München, Waltherstr. 27
vorheriger Termin nächster Termin Anmelden
Paracelsusmedizin Naturheilkonzepte Medicina Magica Frauenheilkunde Geomantie Phytotherapie NATURA NATURANS

Die Seele der Landschaft - Pflanzen und Bäume in der Geomantie 

 

23.2.2018: Vortrag mit Olaf Rippe