Termin Fr. 6.10.2017 (Teilnehmer-Registrierung ab 8:30 Uhr; Beginn 10 Uhr) bis So. 8.10.2017 (ca. 14 Uhr) Kosten € 375,- Frühbucherpreis bei Buchung und Bezahlung bis 30.6.2017 € 435,- bei Buchung ab 1.7.2017 Zzgl. Verpflegung oder Übernachtung; sonstige Ermäßigungen sind nicht möglich. Die Veranstaltung kann nur als Ganzes gebucht werden. Bitte beachten Sie bei Anmeldung auch unsere   Seminarversicherung. Ort Fraueninsel im Chiemsee,   Kloster Frauenwörth Info Zu den Seminaren: Bitte kreuzen sie mit der Anmeldung 2 Wunsch-Seminare und mindestens ein Ersatzseminar an; jedes Seminar kann nur einmal gebucht werden. Auf Grund der begrenzten Teilnehmerzahl wird bei Überbuchung eines Seminars auf die noch freien Plätze in den anderen Seminaren umgebucht (die Belegung erfolgt in der Reihenfolge des Datums der Anmeldung). Aus der Anmeldung kann kein Anspruch auf einen Wunschtermin abgeleitet werden. Wenn Sie mit jemand gemeinsam ein Seminar besuchen wollen, können Sie das gerne bei der Anmeldung vermerken – wir versuchen unser Bestes, können dies aber nicht in jedem Fall garantieren. Der Treffpunkt zu den Seminaren wird vor Ort bekannt gegeben.
Anreise und Ausrüstung: Da es erfahrungsgemäß zu dieser Jahreszeit nicht mehr so warm ist, sollten Sie an warme Kleidung, Regenschutz und eine wärmende Unterlage zum Sitzen denken, vor allem für die Meditationen im Freien. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Teilnehmer mit PKW können in Gstadt oder in Prien parken (bitte beachten Sie die Besonderheiten für Dauerparker) und zur Insel übersetzen. Teilnehmer ohne Auto fahren mit dem Zug nach Prien und gehen von dort ca. 20 Minuten zu Fuß (oder mit dem Taxi) zum See. Die aktuellen Fahrpläne der Schiffe finden Sie unter:  www.chiemsee-schifffahrt.de Übernachtung / Verpflegung: Wir haben im Kloster und in den weiteren Hotels der Insel Zimmer ab dem 5.10. bis 8.10.2017 vorreserviert. Details dazu finden Sie im Anmeldeformular. Wir weisen darauf hin, dass bei einer kurzfristigen Zimmer- Stornierung evtl. Kosten anfallen können, die von Ihnen zu begleichen sind. Frühstück (nur für die Gäste im Kloster), Mittag- und Abendessen (für alle) sind im Klosterwirt am Anlegersteg. Es stehen einige Speisen zur Vorbestellung zur Auswahl, damit ein zügiger Ablauf gewährleistet ist. Wir bitten daher auch um Pünktlichkeit wegen der Essensausgabe. Die Kosten sind extra vor Ort zu begleichen. Näheres erfahren Sie rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung.
Info und Anmeldung
Salutogenese benennt die Faktoren, die zur Entstehung und Erhaltung von Gesundheit maßgeblich beitragen. Demnach ist Gesundheit kein Zustand, sondern ein dynamischer Prozess, der von vielerlei Faktoren abhängig ist, u. a. sind dies die Lebensweise, die Pflege der Ressourcen, Anpassungsfähigkeit, Widerstandkraft und ganz besonders eine spirituelle Geborgenheit und damit die Liebe zum Leben. Auf die richtige Weise und zum richtigen Zeitpunkt genutzt, wirken diese Faktoren präventiv und anregend auf die Selbstheilungskräfte. Naturheilkunde versteht sich als ganzheitlicher Ansatz zur Unterstützung dieser Kräfte. Namhafte Referenten - darunter Geistliche, Ärzte, Heilpraktiker, Psychologen, Ethnologen, Geoman- ten und Künstler - stellen ihre unterschiedlichen Blickwinkel auf dieses hochaktuelle Thema vor. In den Vertiefungsseminaren werden die unterschiedlichen Denkansätze und Konzepte schließlich im kleinen Kreis diskutiert und ausprobiert. Die Fraueninsel und das Kloster Frauenwörth bieten hierfür den idealen Rahmen. Marko Pogacnik be- zeichnet die Insel als das Herzchakra des Chiemgaus. Als Kraftplatz mit einer einzigartigen Stim- mung wird der Genius dieses Ortes allein schon viel zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen.
ab 08:30 Uhr Teilnehmer-Registrierung in der Aula 10:00 Begrüßung (Olaf Rippe) 10:10 bis 10:45 Uhr - Marko Pogacnik Im Einklang mit der Natur 10:45 bis 11:00 Uhr Pause 11:00 bis 11:40 Uhr - Stefan von Löwensprung Salutogenese und Selbstregulation 11:40 bis 11:50 Uhr - Theodor Hundhammer  Körperübungen – Eurythmie 11:50 bis 12:10 Uhr Pause 12:10 bis 12:50 Uhr - Martin Straube Salutogenese: Die Mobilisation von Gesundheitsressourcen 13:15 Uhr Mittagessen im Klosterwirt 15:15 bis 17:45 Uhr Vertiefungsseminare A bis E - Räume im Kloster 18:00 Uhr  - Abendessen im Klosterwirt 19:45 Uhr  - Filmvorführung in der Aula „Das Wunder der Lebenskraft“ - Eine Reise zur Heilung der Seele von Stephan Petrowitsch
Ab 07:30 Uhr Frühstück im Klosterwirt 08:45 Uhr - mit Nana Nauwald Morgenmeditation 09:30 bis 10:15 Uhr - Susanne & Thomas Schury Der gute Schlafplatz - Ein Tempel der Gesundheit 10:15 bis 10:30 Uhr Pause 10:30 bis 10:40 Uhr - Theodor Hundhammer Körperübungen – Eurythmie 10:40 bis 11:20 Uhr - Margret Madejsky Hormonregulation für das innere Gleichgewicht 11:20 bis 11:30 Uhr Pause 11:30 bis 12:15 Uhr - Pater Johannes Pausch  Pflanzen - Mandalas und Kräutermärchen 13:00 Uhr Mittagessen im Klosterwirt 15:15 bis 17:45 Uhr Vertiefungsseminare A bis E - Räume im Kloster 18:00 Uhr - Abendessen im Klosterwirt 20:00 bis 21:30 Uhr - Podiumsdiskussion mit Referenten Zeitgeist Lebenskrise – was tun?

Freitag, 6.10.2017

Samstag, 7.10.2017

Sonntag, 8.10.2017

Ab 07:30 Uhr Frühstück im Klosterwirt 08:45 Uhr - mit Marko Pogacnik Morgenmeditation 09:20 bis 10:00 Uhr - Wilfried Pfeffer Karma und Selbstverantwortung 10:00 bis 10:10 Uhr Pause 10:10 bis 10:20 Uhr - Theodor Hundhammer Körperübungen – Eurythmie 10:20 bis 11:00 Uhr - Bruno Martin Gegenwärtig sein - ein Mittel zur Stressreduktion 11:00 bis 11:15 Uhr Pause 11:15 bis 11:50 Uhr - Nana Nauwald Wort-Medizin 11:50 bis 12:00 Uhr Pause 12:00 bis 12:40 Uhr - Claudia Müller-Ebeling Heilrituale, Ekstase und Gesundheit 12:40 bis 12:50 Uhr Pause 12:50 bis 13:30 Uhr - Olaf Rippe Adaptogene - erste Hilfe bei Stress und Burn-out
Programmübersicht (Vortragsinhalte finden Sie unten bei den Referenten)
Vertiefungsseminare im Überblick (Fr. und Sa. jeweils 15:15 bis 17:45 Uhr)
Seminar A – Claudia Müller-Ebeling Der Blick nach Innen - Naikan, eine japanische Selbsterfahrungstechnik Unsere Augen blicken nach außen und nehmen die Welt und das Gegenüber wahr, aber leider nicht uns selbst. Daher das berühmte Brett vor dem Kopf. Naikan be- deutet Innenschau. Diese japanische Selbsterfahrungstechnik ermöglicht Ein- blicke ins Innere, auf uns selbst. Drei schlichte Fragen beleuchten den Lebensweg und enthüllen das selbstgezimmerte Gehäuse von Projektionen und dies ohne Dogmen, Belehrung, Beurteilung, Bewertung. Das Seminar ermöglicht praktische Erfahrungen mit den drei Naikan-Fragen. Seminar B – Nana Nauwald Das Geschenk des Bären Heilung, Schutz oder Stärkung sind Qualitäten, mit denen der „Geist des Bären“ in schamanischen Traditionen hilfesuchende Menschen unterstützen kann. Diese Informationen des „Bären-Geistes“ sind auch noch in uns gespeichert, obwohl wir in Mitteleuropa nicht mehr in Gemeinschaft mit Bären leben. Rituelle Körperhal- tungen, wie sie von Dr. Felicitas Goodman (1914-2005) erforscht wurden, ermö- glichen eine bewusste Wahrnehmung dieses uralten Wissens, was in den Zustand der Aktivierung und der Stärkung der eigenen Heilenergie führen kann. Seminar C – Wilfried Pfeffer in Begleitung von einem buddhistischen Arzt Salutogenese – Achtsamkeit – Mitgefühl Aus buddhistischer Sicht ist aktives Mitgefühl eine Lebensqualität, die unsere alltäglichen Aktivitäten durchdringen kann, eine Eigenschaft, die unser Tun effek- tiver, ausgeglichener und einfühlsamer werden lässt. Mitgefühl kann alle anderen
starken Emotionen wie Wut, Verzweiflung, Sorgen, Ängste etc. leichter machen und letztendlich umwandeln in Achtsamkeit, Selbst-Wert-Schätzung und ein tief erlebtes Selbst-Mitgefühl.  In diesem Seminar zeigt Wilfried Pfeffer, zusammen mit einem buddhistischen Arzt, verschiedene tibetisch-buddhistische Techniken zur Anregung der Selbstheilungskräfte. Seminar D – Bruno Martin Gurdjieff-Movements - Selbsterfahrung durch Bewegung Der spirituelle Lebenslehrer G. I. Gurdjieff (1866-1949) entwickelte im Zusammen- hang mit seiner Methode der bewussten harmonischen Entwicklung des Men- schen und der damit angestrebten Wachheit und Zentrierung, entsprechende Tanzchoreografien. Die von Gurdjieff inspirierte, berührende Musik, zusammen mit den Bewegungsformen, führen Körperwahrnehmung, Gefühlserleben und Denk- muster zusammen. Die Movements ermöglichen eine ganzheitliche Erfahrung von sich selbst. Seminar E – Marko Pogacnik Heilende Orte der Wandlung Die Beziehung zur Heiligkeit der Erde und ihrer Orte ist wesentlich, damit der Mensch seinen Frieden wiederfindet und Heilung erfährt. Wir sind nicht nur selber ein Teil der Erde, sondern nehmen auch Anteil an ihrer geistigen Potenz und Weis- heit. Die Erde webt durch uns ihre Zukunft. Wir besuchen die uralten Linden und das Klostergelände, aber auch andere Kraftorte der Fraueninsel. Durch Wahrneh- mungs- und Heilungsübungen erleben wir einen heilenden Ort der Wandlung am eigenen Leib.
„Glücklich der Mensch, der es versteht und sich bemüht, das Notwendige, Nützliche und Heilsame mehr und mehr sich anzueignen.“ Sebastian Kneipp
Anmelden

Mit freundlicher Unterstützung von:

Olaf Rippe Heilpraktiker in München, Buchautor, Mitbegründer von Natura Naturans www.olaf-rippe.de www.natura-naturans.de Adaptogene - erste Hilfe bei Stress und Burn-out (Vortrag So. 12:50 Uhr) Pflanzliche Adaptogene wie Rosenwurz oder Eleutherokokkus, aber auch viele potenzierte Metalle und Mineralien, dämpfen die Auswirkungen intensiver Belastungen und steigern gleichzeitig die Lebensfreude, Widerstandskraft und Leistungsfähigkeit der Betroffenen in Stresssituationen.
Die Referenten und ihre Beiträge im Überblick
Margret Madejsky Heilpraktikerin in München, Buchautorin, Mitbegründerin von Natura Naturans www.margret-madejsky.de www.natura-naturans.de Hormonregulation für das innere Gleichgewicht (Vortrag Sa. 10:40 Uhr) Ausgeglichenheit, Gelassenheit, innere Ruhe, Lebensfreude oder auch der gesunde Schlaf hängen unter anderem von einem gut ausbalancierten Hormonsystem ab. Der Vortrag zeigt bewährte Wege zur hormonellen Balance beider Geschlechter auf.
Stefan von Löwensprung Anthroposophischer Arzt, Buchautor, Schwäbisch-Gmünd www.von-loewensprung.de, www.integratives-selbstregulations-training.de Salutogenese und Selbstregulation (Vortrag Fr. 11:00 Uhr) Was stärkt unsere Gesundheit, was fördert die Selbstheilung? Diese Fragen stellten sich bereits so bedeutende Heiler wie Hufeland oder Kneipp. Mitte des 20. Jh. erforschte man diese Fragen wissenschaftlich und entwickelte so das Salutogene- se-Konzept und schließlich das Integrative Selbstregulations- training, um die gesunderhaltenden Kräfte und Ressourcen zu erkennen und bewusst zu fördern.
Martin Straube Anthroposophischer Arzt, Fischerhude www.praxis-straube.net Salutogenese: Die Mobilisation von Gesundheitsressourcen (Vortrag Fr. 12:10 Uhr) Gesundheit ist ein kontinuierlicher, kreativer Prozess, den man mit Naturheilmitteln unterstützen kann. Krankheit ist in der Regel ein an sich „gesunder“ Prozess, jedoch am falschen Ort, zur falschen Zeit oder im unrechten Maß. Verschiedene Lebensalter machen, je nach Konstitution, anfällig für unter- schiedliche Erkrankungen, aber ebenso können uns Erkran- kungen auf unserem Lebensweg zu Hilfe kommen und uns stabilisieren. Aus dem Bewusstsein hierfür, ergeben sich Ansätze zu einem neuen Therapieverständnis.
Marko Pogacnik Künstler, Geomant, Buchautor, Slowenien www.markopogacnik.com Im Einklang mit der Natur (Vortrag Fr. 10:10 Uhr) Der Körper ist eine Mikro-Landschaft, in der es Brennpunkte der Lebenskraft und der kosmischen Intelligenz gibt, die man mit Kraftplätzen und sakralen Orten der Naturlandschaft ver- gleichen kann. Unser Seelenorgan, das Herz, verdient dabei besondere Aufmerksamkeit. Meditationsübungen und ritu- elle Körperhaltungen (Gaia touch) ermöglichen einen vertief- ten und bewussten Naturkontakt, eine der wesentlichen Säulen der Selbstregulation. Seminar E: Heilende Orte der Wandlung
Wilfried Pfeffer Heilpraktiker und Psychologe. Leiter des Buddhistischen  Zentrums Freiburg www.tibet-kailash-haus.de Karma und Selbstverantwortung (Vortrag So. 09:20 Uhr) Karma heißt handeln mit weitsichtiger Verantwortung. Wenn wir erkennen, dass unser Sein von uns und den äußeren Um- weltfaktoren gegenseitig abhängen, so wissen wir, dass wir eher soziale Wesen werden sollten und nicht Egoisten. Gesund- heit entspricht letztendlich einem Daseinszustand frei von pola- risierendem Denken sowie zeitlichen Konzepten. Dies zu erfah- ren ist die wahre prophylaktische Medizin. Seminar C: Achtsamkeit und Mitgefühl
Thomas & Susanne Schury Schule der Radiaesthesie & Geomantie auf der Fraueninsel www.chiemseewellen.de Der gute Schlafplatz – die Salutogenese aus geomantischer Sicht (Vortrag Sa. 09:30 Uhr) Ein schlechter Schlafplatz kann zu Schlafstörungen, mangeln- der Vitalität und zu chronischen Krankheiten führen. Mit den Werkzeugen der Radiaesthesie kann man die unterschiedlichen Ursachen einer Belastungsstörung erkennen. Einfache Lö- sungsansätze können einen optimalen Schlafplatz erzeugen, schließlich ist ein guter Schlaf die Grundlage für Regeneration und Gesundheit.
Pater Johannes Pausch Mag. Dr. theol., Dipl. soz. Päd. und Psychotherapeut, Seelsorger, Buchautor, Prior des Klosters Gut Aich, St. Gilgen www.europakloster.com Pflanzen - Mandalas und Kräutermärchen (Vortrag Sa. 11:30 Uhr) Symbole und Märchen wirken auf besondere Weise auf unser Bewusstsein. Pater Pausch verbindet Bilder und Worte mit Pflanzen. Seine Pflanzenmandalas und Kräutermärchen akti- vieren die Selbstheilungskräfte und helfen, Lebenskrisen bewusster zu meistern und Probleme aufzulösen. Die Wirkun- gen verstärken sich, wenn man dann auch noch die entspre- chenden Pflanzen als Phytotherapeutika gezielt einsetzt.
Bruno Martin Autor, Bewusstseinsforscher, Südergellersen www.gurdjieff-work.de Gegenwärtig sein - ein Mittel zur Stressreduktion (Vortrag So. 10:20 Uhr) Unsere Aufmerksamkeit wird heute mehr denn je vom Wesent- lichen abgelenkt. Dieser Umstand führt alsbald zu einem kör- perlichen Ungleichgewicht, zu Verspannungen und Müdigkeit oder man fühlt sich ausgebrannt. Bruno Martin zeigt Wege, wie wir wieder in unsere Mitte kommen können, trotz aller inneren und äußeren Stressfaktoren. Seminar D: Gurdjieff-Movements
Nana Nauwald Künstlerin, Buchautorin, Südergellersen www.ekstatische-trance.de Wort-Medizin (Vortrag So. 11:15 Uhr) Absicht, Gedanke, Wort und Klang bilden das Herz in der scha- manischen Heilarbeit. "Wort-Medizin" ist im alltäglichen Um- gang miteinander und in der Vielfalt heutiger Heilwege von großer Bedeutung und von tiefer Wirkung auf unser seelisches und körperliches Wohlbefinden. Seminar B: Das Geschenk des Bären
Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling Ethnologin, Kunsthistorikerin, Autorin, Hamburg www.claudia-mueller-ebeling.de Gesund ist wer glücklich ist – Heilrituale, Ekstase und Ge- sundheit aus ethnologischer Sicht (Vortrag So. 12:00 Uhr) Moderne High-Tech-Medizin entfremdet uns vom Heilwissen unserer Ahnen. Die Ethnologin schöpft aus langjährigen Erfahrungen in schamanisch geprägten Gesellschaften. Mit Lichtbildern veranschaulicht sie schamanische Heilrituale und Ekstasekulte, die tiefe Einblicke in die Natur gewähren. Einblicke in die intuitive Heilkraft unserer Sinne – jenseits der naturfernen digitalen Diaspora. Seminar A: Der Blick nach Innen - Naikan
Theodor Hundhammer Heileurythmist, Bern www.bewegteworte.ch Körperübungen zwischen verschiedenen Vorträgen
Phytotherapie Paracelsusmedizin Naturheilkonzepte Medicina Magica Frauenheilkunde Geomantie NATURA NATURANS

Salutogenese & Selbstheilung - oder die Kunst des Gleichgewichts

Symposium vom 6.10. bis 8.10.2017 im Kloster Frauenwörth / Chiemsee